Business Week 
Image
Business Week Image

Warum Linux besser ist


Nie wieder Crapware

Wenn du jemals einen neuen Computer gekauft hast, dann weißt du, dass es ein ziemlich hartes Experiment mit deine Nerven sein kann.

Alles beginnt nach dem ersten Einschalten: Zahllose Fenster öffnen sich, die dich auffordern, ein Abonnement oder eine Premium-Version einer Antivirensoftware zu kaufen, Spiele von denen du noch nie gehört hast, oder Programme, für die du einen Online-Account benötigst, und so weiter.

Aber das ist noch nicht alles! Jedes Mal, wenn du den Computer einschaltest, wollen all diese vorinstallierten Programme im Hintergrund mitstarten, deshalb musst du immer länger warten, bis der PC fertig gebootet hat. Und danach ist er zu langsam zum Arbeiten, weil eben all diese Programme starten wollen.

Und zu allem Überfluss ploppen nach 30 Tagen Nutzung des PCs neue Hinweise auf, und du merkst, dass einige der Programme (zum Beispiel Antivirensoftware), die du für kostenlos gehalten hast, nur 30-Tage-Testversionen waren.

Fakt ist, dass viele Computerhersteller glauben, das wäre eine gute Sache. Sie installieren Programme auf den Computer, bevor du ihn kaufst, weil sie glauben, dass sie damit etwas verbessern, weil du „mehr“ für das selbe Geld bekommst. Und sie glauben auch, dass sie sich so von den anderen Herstellern abheben können, die nicht so viele oder nicht die selben „Beigaben“ mit dem Betriebssystem mitliefern. Für sie ist es eine Aufwertung des Produkts.

Aber für den Nutzer bedeutet es meistens nur mehr Nerven, längeres Warten, mehr Deinstallieren von unnötigen Programmen und mehr ausgegebenes Geld, wenn man sich entscheidet, dass man die Testversion des Antivirus wirklich braucht. Und am Ende des Tages hat man einen aufgeblähten und verkrüppelten Computer. Und genau darum wurden diese Programme „crapware“ getauft.

Das alles gibt es unter Linux nicht. Kein Programm wird dich zu einem Abonnement oder zum Bezahlen nach Ende des Testzeitraums nötigen, und auch nicht deinen Computer verlangsamen und dich während und nach dem Systemstart ewig warten lassen. Linux bringt alles mit, was du zum sofortigen Losarbeiten baruchst, aber keine Crapware.