Business Week 
Image
Business Week Image

Warum Linux besser ist


Linux beschützt deinen Computer

Viren, Trojaner, Adware, Spyware … Windows lässt diese alle recht einfach in dein System eindringen. Die durchschnittliche Zeit, bis ein Windows-PC (der mit dem Internet verbunden ist und ein standardmäßiges „Service Pack 2“ installiert hat) infiziert wird, ist 40 Minuten (und manchmal reicht auch eine kleinere Zeitspanne wie 30 Sekunden).

Du kannst also entweder 1.) eine Firewall einrichten, 2.) ein Antivirenprogramm installieren, 3.) ein Anti-Adware-Programm installieren, 4.) den Internet Explorer und Outlook loswerden (und sie durch Firefox und Thunderbird ersetzen) und 5.) beten, dass Piraten nicht schlau genug sind, diesen Schutz zu überwinden und dass, wenn eine Sicherheitslücke entdeckt wird, Microsoft weniger als einen Monat braucht, um ein Update zur Verfügung zu stellen (und das passiert nicht sehr oft). Oder du kannst Linux installieren und von jetzt an ruhig schlafen.

Wie ja schon im „Virus“-Abschnitt gesagt wurde, bedeutet Open-Source-Software (z. B. eben Linux), dass der Code von vielen Beteiligten gesehen und überprüft wird. Jeder Programmierer auf dem Planeten Erde kann den Code herunterladen, nachschauen und sehen, ob er möglicherweise Sicherheitslücken aufweist. Umgekehrt sind die einzigen Personen, die den Windows-Quellcode (sein „Rezept“) zu Gesicht bekommen, diejenigen, die für Microsoft arbeiten. Das sind hundertausende Personen (vielleicht Millionen) im Gegensatz zu ein paar tausend. Das macht einen großen Unterschied.

Aber tatsächlich ist es nicht wirklich die Frage, wieviele Lücken ein System im Vergleich zu den anderen hat. Wenn es viele Lücken gibt, aber niemand sie bis jetzt entdeckt hat (einschließlich Piraten), oder sie unbedeutend sind (sie beeinträchtigen keine wichtigen Bereiche des Systems), werden Piraten nicht in der Lage sein, großen Schaden anzurichten. Wirklich entscheidend ist, wie schnell eine Sicherheitslücke geschlossen werden kann, nachdem sie entdeckt wurde. Wenn eine Sicherheitslücke in einem Open-Source-Programm entdeckt wird, kann jeder innerhalb der Open-Source-Community einen Blick darauf werfen und helfen, das Problem zu fixen. Die Lösung (und das Update) erscheint normalerweise binnen weniger Tage, manchmal sogar innerhalb von Stunden. Microsoft hat nicht derart viele Arbeitskräfte zur Verfügung und veröffentlicht Sicherheits-Patches in der Regel innerhalb etwa eines Monats, nachdem die Lücke erkannt (und manchmal veröffentlicht) wurde; das ist mehr als genug Zeit für Piraten, mit deinem Computer zu tun, was immer sie wollen.