Business Week 
Image
Business Week Image

Why Linux is Better


Linux installieren

Okay, du hast dich also entschieden, zu Linux zu wechseln. Du wirst es nicht bereuen!

Wenn du Windows auf deinem Rechner behalten willst (was ich empfehle, falls du deine Meinung ändern solltest oder falls du entdecken solltest, dass du manches nur mit Windows machen kannst), wird es seinen Platz auf der Platte mit Linux teilen müssen. Jedesmal, wenn du deinen Computer dann startest, wird er dich zwischen Windows und Linux auswählen lassen.

Als erstes solltest du ein Backup von all deinen Dateien machen. Das ist extrem wichtig. Man weiß nie, was alles schiefgehen kann. Wirklich, ich mein es ernst. Sichere deine Daten, nimm CD- oder DVD-Rohlinge, eine andere Festplatte oder was auch immer, aber sichere deine Arbeit!

Danach solltest du deine Festplatte defragmentieren. Im Moment sind deine Dateien überall verstreut (Windows handhabt das nicht sehr ordentlich, Linux tut das weit besser). Nach dem Defragmentieren (das abhängig von der Größe deiner Festplatte bis zu mehreren Stunden dauern kann) werden sämtliche Daten am Anfang deiner Platte platziert sein (stell sie dir wie ein langes, geradliniges Band mit einem Anfang und einem Ende vor). Wenn deine Daten dort konzentriert sind, wird Linux keine Probleme haben, deine Festplatte in zwei Teile aufzuspalten (virtuell natürlich ;) ) und sich selbst auf der zweiten Hälfte zu installieren.

Okay, du bist startklar, jetzt musst du dich nur noch entscheiden, welche Linux-Distribution du haben willst. Linux gibt es in einer ganzen Reihe von „Geschmacksrichtungen“, erstellt von unterschiedlichen Organisationen und Unternehmen, ausgestattet mit verschiedenen Softwarepaketen, unterschiedlichem Look and Feel (Aussehen und Handhabung) usw. Es handelt sich bei allen um Linux, aber es sind jeweils unterschiedliche „Interpretationen“ davon. Das ist keine einfache Entscheidung und ich kann dir da nicht wirklich helfen (auch wenn viele Leute gern argumentieren, warum ihre Distribution die beste ist). Hier sind jedoch die bei distrowatch.com gelisteten vier populärsten Distributionen:

Wenn du dich für eine Distribution entschieden hast, lad dir das CD-Image herunter (manchmal sind es auch mehrere) und brenn es auf einen CD-Rohling. Wenn du dir nicht sicher bist, wie man das macht und lieber etwas dafür ausgeben würdest, dir die CD schicken zu lassen, kannst du EasyLinuxCDs.com ausprobieren, sie haben eine recht gute Reputation. Nun lege die erste CD ins Laufwerk und starte den Computer neu. Dein PC sollte von CD booten; tut er das nicht, ist deine BIOS-Einstellung fehlerhaft (siehe „Probier Linux“-Abschnitt).

Danach brauchst du nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen; sie sind meistens ganz leicht und unkompliziert.

Hab eine nette Zeit mit Linux!